Archive for März, 2011

Gespräche über eine Regionalwährung für Darmstadt


2011
03.09

In den letzten Tagen habe ich mit einer Menge menschen, vielen auch Selbstständigen und Unternehmern über Regionalwährung, Zins und Umlaufsicherung, Euro- und Waren/Leistungs-deckung und über vieles mehr was Geld anbelangt gesprochen. Mir ist aufgefallen, dass viele sich das Regionalgeld schwer vorstellen können. Es gibt dabei aber eben auch viele Fragen die bei der näheren Überlegung auftauchen. Solche Fragen und meine Antwort dazu, habe ich im folgenden mal aufgeschrieben.

Wie ist der Wertschein gedeckt? Und wie soll er überhaupt in Umlauf kommen?
Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Üblicherweise tritt ein Verein, oder eine Genossenschaft als Träger und Emittent auf. In diesem „Rechtsorgan“ können Unternehmen und Privatleute Mitglied werden und Mitverantwortung bei der Deckung des Geldes nehmen. Das Regionalgeld kann beim Träger und u.U. auch an den Akzeptanz-Stellen für Euro eingetauscht werden. Die Euro werden zur Deckung und zum Rücktausch hinterlegt. Unternehmen die Verantwortung durch Rücktauschzusicherung oder Warenlieferung übernehmen, könnten die Wertscheine z.B. auch ausgeben um Waren oder Dienstleistungen von regionalen Anbietern zu beziehen, oder Personal (teilweise) damit entlohnen.
(mehr …)

Regionalgeld für Darmstadt – IPPh geht in die Offensive


2011
03.05

Nach 2 Treffen des Arbeitskreises Regionalgeld in kurzer Abfolge lädt der IPPh nun zu einem öffentlichen Informations-Treffen am 27. März ein. Mitglieder des IPPh favorisieren für Darmstadts kommendes „Regionalgeld“ eine enge Kooperation mit dem „Regio“ (http://www.der-regio.de). Meine persönliche Einstellung dazu ist, dass ich eine Kooperation mit anderen Regionalwährungen grundsätzlich für sinnvoll halte, aber eine unabhängige Vereinsstruktur mit Sitz in Darmstadt vorziehen würde. Zudem fände ich auch eine Waren- und Leistungs-gedeckte Variante besser, als eine Euro-gedeckte (Zu dem Unterschied wird bald noch ein Text auf diesen Seiten folgen). Natürlich sollte die Regional-Währung (mit einem Abschlag) in Euro umgewechselt und auch für Euro eingetauscht werden können.

Hier der ungekürzte Text der Einladung des IPPh:
(mehr …)