Archive for Mai, 2010

Kartoffeltonne, Kräuterspirale und Salatbeet


2010
05.30

… das alles haben wir in diesem Frühjahr angelegt, unter anderem um damit ein Stück Selbstversorgung zu sichern. Eigentlich diesbezüglich ein Tropfen auf den heißen Stein- da bräuchten wir schon viel mehr Fläche und auch mehr Zeit dafür. Aber es macht Freude und „erdet“ mich immer wieder im Alltag. Zwischendurch mal etwas pflanzen, Liebstöckel für den Salat zum Mittagessen aus dem Garten holen, den gesäten Salat keimen und spriessen sehen – später dann diesen ernten und wiederum zum Mittagessen verspeisen … Ich neige zwischendurch dazu während meinen Telefonaten mit der Harke in den Beeten herumzustaksen und meditativ störende Kräuter zu entfernen. Die Kartoffel-Tonne, die regelmäßig mit Erde nachgefüllt werden will, ist nahezu schon gefüllt – täglich ein paar kleine Schippen während einem Telefonat.

.

Aufkleber am Anschlag


2010
05.18

Aus dem neuen Buch des Wolfbach-Verlags von Jean-Marc Seiler, mit dem Titel „Am Anschlag“ haben wir einige Motive ausgewählt die in ca. 1 Woche als Aufkleber verfügbar sein werden. So bekommt man an dieser Stelle auch einen kleinen Vorgeschmack auf das Buch.

.

Segen und Fluch des Geldes im Tagesanzeiger


2010
05.18

Ich freue mich heute sehr über die Rezension im Tagesanzeiger. (Leider ist die Rezension nicht online verfügbar.) Offenbar finden die freiwirtschaftlichen Ideen in Zeiten der Finanzkrise wieder Gehör. Ich bin gespannt, ob die Ideen vielleicht doch noch irgendwann (in naher Zukunft) auch auf die „Real-Wirtschaft“ oder die „Real-Politik“ durchschlagen. Segen und Fluch des Geldes in der Geschichte der Völker jedenfalls ist sehr lesenswert wenn man die unterschiedlichen Arten Geld zu benutzen und deren Folgen verstehen möchte..

Schmetterling auf der Haube


2010
05.14

Da hat mein alter Opel etwas Verschönerung bekommen… 2-farbig aus Folien geschnitten und dann Intarsien-artig ineinander geklebt auf die Motorhaube…

.

Harmonik-Symposium und Buchvernissage


2010
05.09

ha140Den 01. Mai diesen Jahres habe ich nicht wie üblich bei meiner Oma im Westerwald verbracht (die an diesem Tag Geburtstag hat), sondern bin mit dem Zug nach Nürnberg gereist, voll bepackt mit Büchern. In Nürnberg sollte das Harmonik-Symposium stattfinden und ich hatte es gerade noch geschafft einen Vorab-Druck des neuen Titels „Zahl – Seele – Kosmos“ zu bekommen, der dieser Tage erscheinen sollte. Der Autor Willibald Limbrunner, zu dessen Vortrag ich leider zu spät kommen würde, ist auch einer der Organisatoren des Symposiums. Kaum angekommen und ausgepackt stoßen die Bücher auch schon auf reges Interesse. Darüber hinaus habe ich einige andere Harmonik-Titel mitgebracht, die sich ebenfalls teilweise großer Beliebtheit erfreuen. Nach dem Mittagessen, das bald auf meine Ankunft folgt, kann ich noch drei Vorträge sehen, danach ist Vereinsversammlung des Harmonik-Netzwerk – am Abend geht es wieder zurück… (mehr …)